Ausstellung: Dieweil das Land verheeret

Kriegserleben in Franken und Syrien vor 400 Jahren und heute

Sonderausstellung im Historischen Museum Bayreuth
vom 17.12.2019 bis 15.03.2020

Fremd und fern ist der Dreißigjährige Krieg, der vor 400 Jahren auch Franken heimsuchte. Bildlos bleibt der Gewaltausbruch für uns heute. Aktuell und nah hingegen ist das Geschehen rund um Syrien. Die Kameras senden die aktuellen Bilder um die Welt, doch stumm bleiben für uns vielfach die Geschichten von Gewalt und Krieg dahinter. Darüber erzählen Dokumente und Erzählungen aus dem Dreißigjährigen Krieg, erschütternde und anschauliche Zeugnisse menschlichen Erlebens. Die Ausstellung kontrastiert die Berichte aus dem Dreißigjährigen Krieg mit aktuellen Fotografien und Videosequenzen aus dem syrischen Bürgerkrieg. Originale Exponate aus der Zeit des Dreißigjährigen Kriegs – verbunden mit modernen Medien zum Syrien Krieg – möchten dem Ausstellungsbesucher die menschlichen Grunderfahrungen von Leid und Hoffnung nachvollziehen lassen. Das zeitlich nahe Ferne und die zeitlich ferne Nähe der Geschichten bilden dabei einen Gegensatz.

Als Sonderausstellung wird die Ausstellung bis zum 15. März 2020 im Historischen Museum Bayreuth zu besichtigen sein. Anschließend wird sie als Wanderausstellung in vier weiteren oberfränkischen Museen zu sehen sein.

Das Ausstellungsprojekt ist eine Kooperation des IFLG mit der Lehreinheit Didaktik der Geschichte der Universität Bayreuth und wurde durch die Mitarbeit von Geflüchteten aus Syrien und Studierenden der Universität Bayreuth umgesetzt.

In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Museumsakademie wird am 22. Janaur 2020 die ausstellungsbegleitende Tagung „Gewalt ausstellen. Das Thema Krieg in historischen Museen“ in Bayreuth stattfinden.

Historisches Museum
Kirchplatz 4, 95444 Bayreuth
Tel.: 0921 76 40 10, Fax: 0921 76 40 123
HistorischesMuseum@stadt.bayreuth.de
Museumspädagogik Tel.: 0921 7640113

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sontag: 10 – 17 Uhr
Am 24.12. und am 25.12.2019 geschlossen.
Am 31.12.2019 von 10 – 14 Uhr und am 1.1.2020 von 13 – 17 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise
2€ für Erwachsene
1€ für Schüler und Studenten
Kinder unter 6 Jahren und Schulklassen haben freien Eintritt.
Sonderausstellungen sind in den regulären Eintrittspreisen enthalten.

Anfahrt / Anreise
Bahn: Vom Hauptbahnhof Bayreuth sind es ca. 18 Minuten Fußweg.
Bus: Von der Zentralen Omnibushaltestelle (ZOH) sind es ca. 7 Minuten Fußweg.
Parken: Dies ist in unmittelbarer Nähe zum Museum leider ist nicht möglich. In Bayreuth stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Projektleitung:
Dr. Marcus Mühlnikel, Institut für Fränkische Landesgeschichte
Dr. Stefan Benz, Lehreinheit Didaktik der Geschichte der Univ. Bayreuth
Mitarbeit:
Benedikt Martin Ertl, Institut für Fränkische Landesgeschichte
Simon Kotter, Institut für Fränkische Landesgeschichte
Michaela Kraus, Zertifizierung der Bayerischen Museumsakademie
Tobias Damberger und Aslihan Özcan, Studierende der Univ. Bayreuth
Ausstellungsgestaltung: designgruppe koop

Anhänge