Jens Harry Detzer, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungskolleg Franken

Kontakt

Jens Harry Detzer, M.A.
Forschungskolleg Franken
am Institut für Fränkische Landesgeschichte
Marktplatz 1
95349 Thurnau
Telefon: +49 (0) 9228 99605-36
E-Mail: jens.detzer@uni-bayreuth.de

Jens Harry Detzer, M.A.

Promotionsprojekt

in der Fränkischen Landesgeschichte
Betreuer: Prof. Dr. Martin Ott

Arbeitstitel: Der Verein der deutschen Standesherren und die standesherrlichen Beamtenkonferenzen. Die gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Zusammenarbeit der Mediatisierten am Beispiel des fränkischen Hochadels (1815-1918)

Das Dissertationsprojekt beschäftigt sich mit einem weiten Spektrum standesherrlichen Lebens im monarchisch geprägten 19. Jahrhundert. Es gilt zu erforschen, wie und inwiefern es dem Hochadel gelang, sich durch die großen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umwälzungen hinweg zu behaupten. Besonderes Augenmerk soll dabei auf die „fränkischen“ Standesherren gelegt werden, wie etwa die Familie Castell, Giech und Schwarzenberg, aber auch auf die Familie Hohenlohe oder Erbach. Als Quellen hierfür werden vor allem die Protokolle und Akten des Vereins der deutschen Standesherren sowie diejenigen der standesherrlichen Beamtenkonferenzen ausgewertet. Bei diesen Konferenzen trafen sich jährlich die jeweiligen Domänen- oder Kanzleidirektoren der Familien, um aktuelle Belange im engen Kreis zu besprechen. Im Zuge des Projekts werden deswegen neben den Standesherren auch ihre jeweils höchsten Beamten unter die Lupe genommen werden.  Die Forschungsfrage lautet daher, in welchem Zusammenhang der Verein und die Konferenzen standen, welche Themen darin zum Ausdruck kamen und wie die Zusammenarbeit unter den Standesherren konkret ausgesehen hat. Auch soll danach geforscht werden, wie sich die standesherrlichen Beamten rekrutierten und zusammensetzten.

Weitere Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Deutscher Bund und Deutsches Kaiserreich
  • Bayerische und Fränkische Landesgeschichte
  • Standesherren und Adelsgeschichte
  • Sozial- und Kulturgeschichte
  • Industrialisierung und Wirtschaftsgeschichte
  • Rechtsgeschichte
  • Archivwesen

Vita

seit 2018Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungskolleg Franken am Institut für Fränkische Landesgeschichte (Universität Bayreuth/Universität Bamberg)
2016–2017Nebenberuflicher wissenschaftlicher Mitarbeiter am Universitätsarchiv Würzburg bei Dr. Marcus Holtz
2014–2017Master Geschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg mit Schwerpunkt auf die Fränkische Landesgeschichte sowie der Adels- und Wirtschaftsgeschichte im 19. Jahrhundert
2014–2016Studentische Hilfskraft/ Tutor am Lehrstuhl für Neuere-, Neueste-, und Landesgeschichte bei Prof. Dr. Dietmar Grypa an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
2010–2014Zwei-Hauptfach Bachelor Geschichte/ Europäische Ethnologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg mit Schwerpunkt auf der Bayerischen Landesgeschichte und den Deutschen Bund

Publikationen

  • Faber und Castell – eine passende Verbindung? Das Problem von unebenbürtiger Heirat und die Zulassung standesherrlicher Schiedsgerichte am Beispiel der Gerichtsprozesse zwischen Wolfgang Graf zu Castell-Rüdenhausen und den Häuptern beider Linien zu Castell, Hamburg 2018