Astrid Regina Schneck, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungskolleg Franken

Kontakt

Astrid Regina Schneck, M.A. MA (York)
Forschungskolleg Franken
am Institut für Fränkische Landesgeschichte
Marktplatz 1
95349 Thurnau
Telefon: +49 (0) 9228 99605-36
E-Mail: astrid.schneck@uni-bamberg.de
astrid.schneck@uni-bayreuth.de

Astrid Schneck

Promotionsprojekt

in der Bauforschung
Betreuer: Prof. Stefan Breitling, Universität Bamberg

Arbeitstitel: Orte der Gärung. Die Entwicklung der Bierkeller in Oberfranken in Abhängigkeit von der Brautechnik

Das Promotionsprojekt möchte im Bestand die Verwendung und Entwicklung der technischen Ausstattung und des Gebäudebestands der Produktionskette von der Rohstoffaufbereitung bis zur Verwendung des End- und Genussprodukts Bier untersuchen. Besonderer Fokus liegt hierbei auf der Entwicklung der Brauereikelleranlagen. Dabei steht nicht die Geschichte der einzelnen Anlagen im Vordergrund, sondern die Entstehungsgeschichte des Phänomens „Keller“ und seine Ausbreitung sowie die Korrelation zur Geschichte der technischen Entwicklung ober Tage. Weiter sollen mögliche Zusammenhänge zwischen der Entwicklung des Brauwesens und Veränderungen im sozialen und strukturellen Gefüge Frankens genauer betrachtet werden.

Das Vorgehen entspricht dabei im Kern dem meiner Masterarbeit zum Mahr’s Bräu Felsenkeller am Stephansberg in Bamberg. Neben der Sichtung und Auswertung historischer Literatur, Archivdaten und aktueller Forschungsarbeiten, die das Thema berühren, gilt es, die Örtlichkeiten archäologisch, bauhistorisch und vermessungstechnisch zu erfassen und zu bewerten. Darüber hinaus sollen die gewonnenen Daten und Erkenntnisse digital aufbereitet und verfügbar gemacht werden, beispielsweise mit einer GIS-Anwendung. So können u.a.  regionale und überregionale Besonderheiten erfasst und visualisiert werden.

Weitere Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Brauereigeschichte, Technologiegeschichte mit Schwerpunkt Franken
  • Brauereikeller, ihre Entwicklung und Ausstattung im Wandel der Zeit verbunden mit der Entwicklung der Brauereien ober Tage, ebenfalls Schwerpunkt Franken
  • Hauskeller und ihre Aussagemöglichkeiten zur Stadtgeschichte
  • Luftschutz, Kriegsverlagerungen und Kriegsproduktion im Zweiten Weltkrieg
  • Digitale Anwendungen in den Wissenschaften, mit Schwerpunkt auf GIS-Anwendungen

Vita

seit 2018Wissenschaftlicher Mitarbeiterin im Forschungskolleg Franken am Institut für Fränkische Landesgeschichte (Universität Bayreuth/Universität Bamberg)
2017–2018„Fachanwender/-in Geoinformationssysteme mit ArcGIS“ zusammen mit dem Kurs: „GIS Spezialist/-in Webmapping mit Programmierung“ (WBS Training AG)
2016–2017Projektleitung „Kellerkataster Schweinfurt“ bei Format4plus GmbH, Litzendorf
2011–2016Master-Studium Bauforschung/Denkmalpflege an der Universität Bamberg
2004–2006Ausbildung (mit Gesellenprüfung) zur „Brauerin und Mälzerin“
1998–2004Freie Mitarbeit, Grabungsleitung und Dokumentationsassistenz bei archäologischen Grabungen in und um Tübingen und Nürnberg, Schwerpunkt Mittelalter
1997 – 2003„Master of Arts in Medieval Archaeology” (University of York), vorher Studium an den Universitäten Tübingen, Bamberg und York (GB)

Publikationen

  • Technische Ausstattung von Brauereikellern – beispielhaft erläutert am Felsenkeller der „Mahr’s Bräu“ Bamberg“ – Beitrag im Jahrbuch für Hausforschung 2016 – im Druck
  • Der Mahr’s Bräu Felsenkeller, Beitrag im GGB- Jahrbuch der Gesellschaft für Geschichte des Brauwesens – in Vorbereitung