Datenschutzerklärung

Personenbezogene Daten werden am Institut für Fränkische Landesgeschichte unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere dem Bayrischen Datenschutzgesetz (BayDSG) und dem Telemediengesetz (TMG) verarbeitet.

Für die technische Betreuung des Services zeichnet sich das Rechenzentrum der Universität Bamberg verantwortlich.

Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Rechenzentrum
96045 Bamberg
Telefon: +49 951 863-1333
E-Mail: it-support@uni-bamberg.de

Nachfolgend informieren wir Sie über Art, Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten.

Protokollierung

Wenn Sie diese oder andere Internetseiten aufrufen, übermitteln Sie über Ihren Webbrowser Daten an unseren Webservice. Die folgenden Daten werden während einer laufenden Verbindung zur Kommunikation zwischen Ihrem Webbrowser und unserem Webservice aufgezeichnet:

  • vollständige IP-Adresse des anfordernden Rechners
  • Datum und Uhrzeit der Anforderung
  • Name, URL und übertragene Datenmenge der angeforderten Datei
  • Zugriffsstatus (angeforderte Datei übertragen, nicht gefunden etc.)
  • verwendeter Webbrowser und verwendetes Betriebssystems
  • Webseite, von der aus der Zugriff erfolgte

Ein Abgleich mit anderen Datenbeständen, eine Weitergabe an Dritte oder eine dauerhafte Speicherung dieser Daten findet nicht statt

Cookies

Beim Zugriff auf unserm Webservice werden Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der Webseite gültig sind. Diese werden ausschließlich dazu verwendet, Sie während Ihres Besuchs der Webseiten zu identifizieren. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Webbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden.

Bitte beachten Sie, dass beim Untersagen der Speicherung von Cookies durch den Webbrowser, nur lesende Benutzer die Webseiten nutzen können.

Aktive Komponenten

Der Webservice verwendet aktive Komponenten (Javascript). Sie können diese Funktion durch die Einstellung Ihres Webbrowsers abschalten. Bitte beachten Sie, wenn Sie die Verwendung von Javascript untersagen, ist nur eine eingeschränkte Nutzung des Webservices möglich.

Rundbrief/Newsletter

E-Mail

Informationen, die Sie unverschlüsselt per E-Mail an uns senden, können möglicherweise auf dem Übertragungsweg von Dritten gelesen werden. In der Regel kann auch Ihre Identität nicht überprüft werden und wir wissen nicht wer sich hinter einer E-Mail-Adresse verbirgt. Eine rechtssichere Kommunikation durch einfache E-Mail ist daher nicht gewährleistet.

Wir setzen Filter gegen unerwünschte Werbung und Schadsoftware ein, die in seltenen Fällen auch normale E-Mails fälschlicherweise als unerwünscht bzw. gefährlich einordnen.

Erhebung weiterer Daten

Es besteht die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher Daten. Persönlichen Daten werden nur in dem Umfang verarbeitet, der zur Erfüllung unserer Dienstleistung notwendig ist. Ihre Daten werden dabei auf dem Transport unter Verwendung von SSL verschlüsselt und sind vor einer Kenntnisnahme durch Dritte geschützt.

Warum überhaupt eine Datenschutzerklärung?

Nach § 13 Abs. 1 Telemediengesetz (TMG) hat der Anbieter eines Teledienstes seine Nutzer zu Beginn des Nutzungsvorgangs über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten in allgemein verständlicher Form zu unterrichten. Der Inhalt der Unterrichtung muss dabei für den Nutzer jederzeit abrufbar sein. Ein Diensteanbieter im Sinne der genannten Vorschrift ist praktisch jeder Betreiber einer Internetseite. Zu der Unterrichtung ist jeder Diensteanbieter verpflichtet, der personenbezogene Daten erhebt oder verwendet. Was im einzelnen unter dem Begriff „personenbezogene Daten“ zu verstehen ist, ist nicht unumstritten. In jedem Fall dazu gehören Daten wie z.B. Name, E-Mail-Adresse, Anschrift, Telefonnummer usw. Wer auf seiner Webseite also solche Daten erhebt – etwa im Rahmen eines Registrierungsvorgangs oder beim Ausfüllen eines Kontaktformulars – hat die Pflicht zur Unterrichtung des Nutzers nach § 13 Abs. 1 TMG. Es wird aber auch die Auffassung vertreten, dass sogar die IP-Adresse eines Internetnutzers unter den Begriff der personenbezogenen Daten fällt. Bei dieser Interpretation wäre grundsätzlich jeder Webseitenbetreiber zur Unterrichtung nach § 13 Abs. 1 TMG verpflichtet, der mittels Logfiles die IP-Adressen seiner Besucher erfasst.

Allgemeiner Hinweis zur Verarbeitung personenbezogener Daten:

Ein Diensteanbieter darf gemäß § 12 Abs. 1 TMG personenbezogene Daten nur erheben und verwenden, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder der Nutzer seine Einwilligung erklärt hat.

Die Einwilligung durch den Nutzer kann auch elektronisch erklärt werden. Voraussetzung ist, dass

  • der Nutzer seine Einwilligung bewusst und eindeutig erklärt hat,
  • die Einwilligung protokolliert wird,
  • der Nutzer den Inhalt der Einwilligung jederzeit abrufen kann und
  • der Nutzer die Einwilligung jederzeit widerrufen kann.